Burschungsvorträge - Teil II

Am 20. Juni 2021 fand der zweite Teil der Burschungsvorträge in diesem Sommersemester statt. Somit durften drei weitere Füxe uns über interessante Themen informieren.
Der Abend begann mit dem Vortrag von Akram Boujjia über die Kolonialisierung Afrikas. Passend zum erst kürzlich offiziell anerkannten Völkermord in Namibia, gab es einen Rückblick zu einer Zeit, für welche wir uns als Europäer mehr Bewusstsein schaffen sollten.
Noah Möller dagegen gab uns einen Ausblick in die Zukunft. Passend zum Semesterprogramm stellte er das Projekt Artemis dar. Das Raumfahrtprojekt der Nasa soll nach 50 Jahren wieder Menschen auf den Mond bringen und dort zahlreiche weitere Erkenntnisse zur Wissenschaft beitragen.
Zum Schluss stellte Louis Jöbstl das Bierbrauen vor. Geknüpft an eigene Erfahrungen zeigte er die benötigten Zutaten, den Prozess und die Unterschiede zwischen einzelnen Biersorten.
Jetzt fehlt nur noch die nächste Veranstaltung mit eigenem VDSt Bier!

TechTalk meets Stammtisch 01.06.2021

Mal eine andere Art des Stammtischs.

Zum ersten Mittwoch jeden Monats treffen sich unsere Aktivitas und unsere Alten Herren und Hohen Damen zum online Stammtisch. Um die Gästeanzahl mal wieder zu erhöhen hat sich unser X Jeanette dazu bereit erklärt den regelmäßigen TechTalk auf dem Stammtisch zu halten.

Passend zu unserem Semesterthema hat Jeanette einen kurzen Vortrag über Sternenbilder und deren Bedeutung gehalten. Anschließend haben wir in Break out Sessions zwei verschiedene online Planetarien besuchen können. Man konnte sich nicht nur von jetzt auf gleich an einen anderen Ort beamen, um die Sternenbilder anderer Städte und Länder zu betrachten, sondern wir konnten uns wieder mit unseren Alten Herren und Hohen Damen über verschiedenste Themen unterhalten.

Nachdem wir uns die Sternenbilder angeschaut hatten, haben sich einige Gäste verabschiedet, wobei andere sich dem Stammtisch weiter gewidmet haben.

Workshop zum Semesterthema "Astronomie - von unserem Sonnensystem bis in die unendlichen Weiten"

Am 22.05.21 fand ein Workshop zum Semesterthema "Astronomie - von unserem Sonnensystem bis in die unendlichen Weiten" statt. Die Veranstaltung fand online statt und wir durften ein Paar Astronomie begeisterte Alte Herren begrüßen. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und bekamen die Aufgabe eine kleine Präsentation der Planeten in unserem Sonnensystem vorzubereiten, aber mit einem kleinen Twist. Es ging nämlich darum, die Informationen in einer witzigen bzw. abstrakten Art und Weise zu präsentieren. Dabei haben wir gelernt, dass Venus so viele Monde besitzt wie Maschinenbau-Studenten Freundinnen haben, wie lange ein Jahr auf dem Jupiter in Bier Minuten dauert, dass die mittlere Dichte von Merkur halb so dicht wie jede zweite Couleurstudent ist, und wie man sich aus Neptun ein Schwarzes Loch basteln kann. Die Organisation war perfekt für eine Online-Veranstaltung. Am Ende haben wir uns gefreut etwas schlauer aus der Veranstaltung herauszukommen und natürlich mit allen möglichen Arten von Trivia Facts unseres Sonnensystems bewaffnet zu sein, falls wir diese irgendwann brauchen sollten.

Burschungsvortäge

Burschungsvorträge
Am Freitag, den 14.05.2021 fand die erste Runde der Burschungsvorträge statt. An diesem Abend hörten wir Vorträge zu den Themen Veganismus, Law of Attraction und Running and Drugs. Neben tollen Präsentationen unserer Füxe, fanden anregende Diskussionen zu den verschiedenen Themen statt. Die Veranstaltung war sowohl von den Aktiven als auch Alten Herren/Hohe Damen sehr gut besucht. Wir alle konnten neues lernen und haben den Abend gemeinsam in den WGs genossen.

Bericht zum Kaffe und Kuchen am 9.05.21

Bericht Kaffee und Kuchen am 09. Mai 2021

Zum ersten Kaffee und Kuchen im Sommersemester 2021, wurde kurzfristig umgeplant, da die eigentliche Rednerin knapp davor abgesprungen ist.

So begannen wir in einer kleinen Runde erst ausführlich über Soziale Plattformen zudiskutieren, insbesondere im Bezug auf die betriebliche Welt und bekamen so den Einblick in die digitale Kommunikation bei großen Firmen in der heutigen Zeit.
Auch unterschiedliche Formen der Firmenhierachien und wechselnde Gruppenleiter, im Gegensatz zu dem typischen Chef - Mitarbeiter Beziehung gaben einen interessanten Eindruck, wie unterschiedliche Firmenstrukturen gestaltet werden können.
Zudem schmiedten wir schon Pläne für weitere mögliche Vorträge in den zukünftigen Semestern um das Wissen und die unterschiedlichen Herkünfte unser Bundesgeschwister mehr zu beleuchten!
Zu guter letzt gab es noch einen kurzen Abstecher zu Online Lieferdiensten, vor allem da nun auch die Sitte liefert, was laut Quellen eine hervorragende Möglichkeit zum Selbstkochen ist in Corona-Zeiten.

Somit hatten wir trotz keinem festen Plan, viele interressante Themen durchgesprochen und es gab eher viele kleine Beiträge von jedem, als von einer Person einein großen Beitrag, was eine nette Abwechslung war!

Fuxenabend im Sommersemester 2021

Am 16.April 2021 fand der Fuxenabend via Zoom statt. Die Veranstaltung begann mit einer Vorstellungsrunde, sodass die ganz neuen Füxe alle kennenlernen konnten. Danach bzw. währenddessen aßen wir gemeinsam das in der WG gekochte Abendessen. Neben ein paar Alten Herren/Hohe Damen waren sehr viele Aktive da und wir verbrachten bei Wein und Bier einen schönen Abend zusammen und sprachen unter anderem darüber, wie Corona unser Studium und das Zusammenleben auf dem Haus beeinträchtigt. Gegen 22 Uhr war dann der offizielle Teil beendet und es fanden noch kleinere Unterhaltungen in Break Out Rooms statt. Insgesamt konnten wir unsere erste Woche im Semester so gemeinsam schön ausklingen lassen.

Kaffee & Kuchen WS20/21

Am dritten Advent den 13.12.20 fand ein digitales Kaffee und Kuchen mit einem Vortrag von unserem AH Achim statt. Dieser hat aus Chicago von seinem Lebensweg erzählt. Dabei ging er auf sein Maschinenbaustudium bei der TU Darmstadt ein, dem Leben auf dem Verbindungshaus, seiner Promotion und seine Eindrücke, die er in der USA, das erste mal beim Auslandsjahr, während dem Studium, und die er nun inmitten der Pandemie gesammelt hat. Damit wurde das Interesse der Teilnehmer geweckt und ein angeregter Diskurs besonders über die derzeitige emotional aufgeladene Situation in der USA bewirkt. Insgesamt war es ein interessanter Vortrag mit regem Austausch und eine gut gelungene und besuchte Veranstaltung.

Adventsfeier WS20/21

Am Freitag den 11.12 haben wir uns wieder per Zoom getroffen, um unsere jährliche Adventsfeier zu feiern. Jede WG hat leckeres Weihnachtsessen gemacht und haben es Corona-gemäß in den anderen WGs verteilt. Natürlich hat der Glühwein nicht gefehlt. Wie üblich haben wir die Wichtelgeschenke ausgepackt und uns sehr darüber gefreut. Nachdem wir gegessen und uns über die Geschenke unterhalten haben, kamen wir zum nächsten Teil des Abends, an dem wir veschiedensten Trinkspiele gespielt haben. Dabei hat sich Andreas dafür verantwortlich erklärt die Spiele zu führen. Mit dem Trinken, Reden und vielen Lachen ist der Abend sehr schnell vergangen.

Obwohl die jetzige Weltsituation uns nicht erlaubt unsere Veranstaltungen in Präsenz zu halten, haben wir an diesem Abend besonders bemerkt, dass es online genauso viel Spaßpaß machen kann. Wir freuen uns unser Gemeinschaftsleben trotzdem genießen zu können.

Workshop "Wir müssen reden" WS20/21

Am 5.12. fand der Workshop zu unserem Semesterthema „Wir müssen reden – die Diskussionskultur der gegenwärtigen Zeit“ statt. Die Aktivitas  hat zahlreich an der Veranstaltung teilgenommen, die Alten Herren waren leider kaum vertreten. Andi, Vero und Julia bereiteten mehrere kurze Vorträge zu Kommunikationstheorie und Diskussionsregeln vor, dazwischen fanden Rollenspiele in mehreren Kleingruppen statt. In den Rollenspielen wurde entschieden, wer auf eine fiktive Weltreise fahren darf; wie man ein Fußballspiel trotz mangelnder Parkplätze und Hooligans stattfinden lassen kann; und wie man ein Stiftungsfest trotz widrigen Umständen plant. Die Füxe waren während der Rollenspiele Beobachter, und haben versucht das Verhalten der Teilnehmer zu beurteilen. Am Ende wurde aus den Erfahrungen der drei Spiele ein Fazit gezogen.

Dinnerspeech WS 20/21

Am 20.11. fand unsere Dinnerspeech zum Semesterthema statt. Während sich unsere WGs per Zoom zusammenfanden und ihr Abendessen einnahmen, referierten Bundesschwester Jessica Pagel und Bundesbruder Emmanuel Dürr zu Diskussionskultur. Jessica wählte dafür das Thema Kommunikation, insbesondere das Vier-Ohren-Modell von Schulz von Thun. Emmanuel klärte uns intensiv über die Kunstgriffe nach Schoppenhauer auf und verdeutlichte uns wie man sie , ob bewusst oder unterbewusst, einsetzt um Argumente zu verdeutlichen und eine Diskussion für sich zu entscheiden. Trotz der digitalen Form war die Dinnerspeech ein voller Erfolg und jeder konnte von den Vorträgen etwas mitnehmen. An dieser Stelle noch einmal Danke an die Referenten. Wir hoffen in Zukunft auch weiterhin so informative Veranstaltungen ausrichten zu dürfen und freuen uns schon auf die nächsten Abende mit Bundesgeschwistern und AHAH.

Burschungsvorträge SS20

Am Samstag den 04.07.2020 ging es für alle Interessierten in die zweite Runde der diesjährigen Burschungsvorträge. Die gut besuchte und aufgrund von der Corona Pandemie in Hybridform stattfindene Veranstaltung, bot wieder viel Stoff für angeregte Diskussionen. Xenia hielt einen Vortrag über Statussybmole. Unter der Devise „Fake it till you make it“ bot sie einen Einblick in die Welt der Statusssymbole und ließ auch nicht deren zukünftig immer immaterieller werdende Erscheinung unangesprochen. Nour ermöglichte uns allen einen tiefen Einblick in die Welt des Basketballs und verdeutlichte durch seinen Elan wie bedeutend Sport für den Mensch sein kann. Alles in allem war der Abend geprägt durch zwei interessante und anregende Themen, welche Vorfreude auf die nächsten Burschungsvortäge 2021 machen.

Kaffee und Kuchen SS20

Am 28. Juni 2020 fand unser erstes digitales Kaffee und Kuchen mit einem Vortrag von Emmanuel statt. Über Zoom sprach er über das Semesterthema ‚Zwischen Links und Rechts – wo ist die politische Mitte‘ und nahm dabei unter anderem kritisch Bezug auf Machteliten und ihre Herrschaft. Dabei stand unter anderem die Frage im Raum, ob es möglich sei ein System zu entwickeln in dem das Volk ohne eine solche Machtelite regieren könne. Es entstanden rege Diskussionen über Politik und Gesellschaft, die die Veranstaltung spannend und kurzweilig machten. Insgesamt war es ein gelungener Vortrag von Emmanuel und eine ebenso gelungene Veranstaltung, die präsenten Kaffee und Kuchen definitiv das Wasser reichen konnte.