Burschungsvorträge SS20

Am Samstag den 04.07.2020 ging es für alle Interessierten in die zweite Runde der diesjährigen Burschungsvorträge. Die gut besuchte und aufgrund von der Corona Pandemie in Hybridform stattfindene Veranstaltung, bot wieder viel Stoff für angeregte Diskussionen. Xenia hielt einen Vortrag über Statussybmole. Unter der Devise „Fake it till you make it“ bot sie einen Einblick in die Welt der Statusssymbole und ließ auch nicht deren zukünftig immer immaterieller werdende Erscheinung unangesprochen. Nour ermöglichte uns allen einen tiefen Einblick in die Welt des Basketballs und verdeutlichte durch seinen Elan wie bedeutend Sport für den Mensch sein kann. Alles in allem war der Abend geprägt durch zwei interessante und anregende Themen, welche Vorfreude auf die nächsten Burschungsvortäge 2021 machen.

Kaffee und Kuchen SS20

Am 28. Juni 2020 fand unser erstes digitales Kaffee und Kuchen mit einem Vortrag von Emmanuel statt. Über Zoom sprach er über das Semesterthema ‚Zwischen Links und Rechts – wo ist die politische Mitte‘ und nahm dabei unter anderem kritisch Bezug auf Machteliten und ihre Herrschaft. Dabei stand unter anderem die Frage im Raum, ob es möglich sei ein System zu entwickeln in dem das Volk ohne eine solche Machtelite regieren könne. Es entstanden rege Diskussionen über Politik und Gesellschaft, die die Veranstaltung spannend und kurzweilig machten. Insgesamt war es ein gelungener Vortrag von Emmanuel und eine ebenso gelungene Veranstaltung, die präsenten Kaffee und Kuchen definitiv das Wasser reichen konnte.

Digitales Stiftungsfest SS20

Da wir, wie so viele andere Verbindungen, ihr Stiftungsfest dieses Jahr leider absagen mussten, entschieden sich die Vorstände der Aktivitas und der AH-Schaft eine kleine, schlichte Ersatzveranstaltung über Zoom am Freitag, den 12. Juni zu planen. Diese wurde zunächst durch studentische Lieder eröffnet. Darauf folgte der Bericht des AHB/AKB-Vorsitzenden Michael Z., welcher uns alle neue Einblicke in die derzeitige Arbeit der AH-Schaft gab. Nach ein paar Rückfragen, wurde der Bericht der Aktivitas vom X Jana C. vorgetragen. Dieser beinhaltete die Arbeit der Aktivitas im Sommersemester 2020 und gab aber auch einen Überblick über die emotionale Stimmung auf dem Haus.

Da wir inzwischen Zoom-erfahren sind, haben wir die zahlreichen Teilnehmer dann noch in sog. Break-out-Sessions eingeteilt, welche verschiedene Themen vertraten. In einer Session ging es um interne Änderungen, eine andere zeigte alte Bilder der Vebindung und andere hatten kein konkretes Diskussionsthema.

Wir waren sehr erfreut, dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde, auch wenn es sich nicht um ein „echtes“ Stiftungsfest gehandelt hat. Dennoch waren wir beeinander, haben das Verbindungswesen aufleben lassen und gemeinsam den Abend genossen.

Burschungsvorträge SS20

Letzten Samstag wurden wir alle mit lehrreichen Burschungsvorträgen beehrt – natürlich alles online! Erfreulich war besonders die hohe Beteiligung der Alten Herren und Hohen Damen und der Aktivitas, denen es durch die Zoom Meetings möglich gemacht wurde, auch von weiter weg an diesem Abend dabei zu sein.

Also setzten wir uns gemütlich mit Bier und Wein in unseren WGs zusammen, um den Präsentationen unserer Füxe Jessica und Janine zu lauschen.

Jessicas Vortrag zum Thema „Wasser – eine knappe Ressource. Die Privatisierung des Wassers“ hat zum Reflektieren unseres täglichen Konsumverhaltens angeregt und Janines Vortrag hat uns einen wissenswerten Einblick in die Entwicklung des deutschen Nationalismus ermöglicht, vom geschichtlichen Kontext bis zur Gegenwart. Beide Vorträge haben es geschafft, sowohl Aktivitas als auch AHAH/HDs an den Bildschirm zu fesseln und spannende Diskussionen zu entfachen.

Wir danken Jessica und Janine für Ihre Zeit, Mühe und ihre tollen Vorträge!

Vortragsabend SS20

Am Freitag, den 15. Mai, haben Vortrag und Workshop zum Semesterthema („Zwischen rechts und links – wo ist die politische Mitte?“) stattgefunden.

Aufrund der aktuellen Corona-Pandemie, haben wir uns entschieden die Veranstaltung online durchzuführen, was auch Vorteile mit sich gebracht hat, da wir uns sehr freuen konnten neue Gesichter zu sehen und Beiträge von Personen zu hören, die aus verschiedenen Gründen nicht so oft auf dem Haus an Veranstaltungen teilnehmen können.

Zwei Vorträge wurden von Jeanette und Frederik präsentiert, jeweils über eine Seite des politischen Spektrums um alle Teilnehmer/innen in das Thema einzuführen. Nach einer kurzen Diskussion zum Vortrag und sehr wertvollen Einblicken von unserem Gast an dem Abend, Katrin, wurden wir in sechs Gruppen eingeteilt um Ideen von verschiedenen Themen, wie zum Beispiel Vor- und Nachteile von rechts bzw. links einzusammeln. Nach 20 Minuten in den Gruppengesprächen wurden diese Gedanken dargestellt und es wurden Fragen von anderen Gruppen gestellt und die Beiträge kommentiert.

Der Workshop kam nach einigen Stunden zum Ende und wie üblich sind wir noch eine Weile in dem Raum geblieben um allgemeine Ideen auszutauschen und uns weiter mit dem Thema auseinandersetzen zu können. Insgesamt war die Online-Veranstaltung ein Erfolg und wir haben gesehen, dass dieses Format eine Möglichkeit ist, nicht nur für die Aktiven andere Mitglieder der Verbindung kennenzulernen, sondern auch, dass mehr VDSter unsere Veranstaltungen erleben können.

Dinnerspeech 2018

Am Freitagabend, den 09.11.2018 fand die diesjährige Dinnerspeech zum Thema „Künstliche
Intelligenz“ des VDSts Darmstadt Köthen statt.
Die Veranstaltung begann mit einem gemeinsamen Abendessen.
Eingeleitet wurde die Präsentation von Daniel He. Der kurzweilige und sehr interessante
Vortrag wurde von Andreas gehalten. Mit anschaulichen Beispielen verglich er
verschiedene „KIs“, die auf unterschiedliche Art lernen können und sich so weiterentwickeln.
Fazit war, dass eine KI den Menschen zwar in einem einzelnen Fach (z.B. Schach) überlegen
sein kann, aber ihr die fächerübergreifende Fähigkeit fehlt. Außerdem kann die Qualität des
Outputs nur so gut sein, wie die Qualität des Inputs.
Die anschließende Diskussion war sehr angeregt.
Wir danken allen Teilnehmern für diesen schönen und informativen Abend.

Fuxenabend 2018

Am Freitag Abend des 19.10.2018, hat der Fuxenabend stattgefunden. der Bund hieß die neuen Füxe willkommen und alle hatten die Möglichkeit, einander besser kennen zu lernen.

Gemäß der Tradition wurde Zwiebelkuchen gebacken und Federweißer getrunken. Nach einen liebenswürdige Toast von Daniel He haben Alte Herren, hohe Damen, Bursche und Füxe gemeinsam Kuchen gegessen und einen schönen und gemütlichen Abend miteinander verbracht.

Die neue Füxe haben sie sich als einen Teil der VDSt gefühlt, der Abend war ein voller Erfolg!

Wir danken allen Teilnehmern und hoffen alle wieder begrüßen zu können

Die Adventsfahrt 2018 Nach Weimar

Am 7.Dezember starteten wir unsere Fahrt nach Weimar. Über die Einladung unserer
hohen Dame Lena hatte sich die Aktivitas sehr gefreut und somit reisten wir mit 12
Aktiven an. Nachdem das Gepäck im Hostel abgegeben wurde, machte sich bei allen
der Hunger und natürlich auch der Durst bemerkbar. Also war unser erstes Ziel der
Weihnachtsmarkt, wo alle etwas essen konnten und natürlich auch der erste
Glühwein probiert wurde. Zum Glück war Lena als „Tour Guide“ dabei, denn die
schmalen Gassen und Straßen Weimars können auf den ersten Blick sehr verwinkelt
sein. Danach hieß es noch, die Kneipen und Bars kennenzulernen. Obwohl das
Städtchen auf den Straßen um die Uhrzeit eher wie ausgestorben war, hatten wir
einen amüsanten Abend mit guter Laune und dem ein oder anderen Bier und
Weinchen.

Am nächsten Morgen wurde nach dem Frühstück die Stadt besichtig. Auch hier
hatten wir Lena als Stadtführerin dabei und konnten die schönen Ecken Weimars
betrachten. Danach stand ein Museumsbesuch auf dem Plan. Besonders sehenswert
war hierbei die Sonderausstellung zur Nationalversammlung 1919, woran auch wir
ein großes Interesse zeigten. Schließlich folge noch ein gemeinsames Mittagessen,
weil bei dem ein oder anderen ein kleines Hüngerchen aufkam. Nach der guten
Stärkung hieß es allerdings schon wieder, sich zu verabschieden und die Heimreise
anzutreten.
Somit blicken wir auf eine schöne Fahrt zurück, die zum einen viele neue Eindrücke
hinterlässt, zum anderen aber auch unsere Gemeinschaft gestärkt hat.